Ärzte Zeitung, 01.12.2011

"Präzise Bedarfsplanung für Psychotherapeuten"

BERLIN (eb). Die Bundespsychotherapeutenkammer (BPtK) hat das GKV-Versorgungsstrukturgesetz begrüßt.

"Der drohende Abbau von rund 2000 psychotherapeutischen Praxissitzen ist bis zum Jahr 2013 abgewendet", heiß es in einer Mitteilung.

"Erst auf der Grundlage einer präziseren Bedarfsplanung, die der Deutsche Bundestag insbesondere bei der psychotherapeutischen Versorgung für erforderlich hält, kann künftig entschieden werden, ob ein Praxissitz stillgelegt wird", so der BPtK.

Die bisherige Bedarfsplanung hat aus Sicht der Kammer eine falsche Therapeuten-Patienten-Relation ermittelt.

Lesen Sie dazu auch:
Bundestag beschließt Ärzte-Motivation
Die Debatte im Bundestag zum Nachlesen
Der Standpunkt: Ein Gesetz der Möglichkeiten
Reaktionen - KBV: "Politik verlässt den Weg der Kostendämpfung"
Reaktionen - SPD-Länder wollen Ärztegesetz ablehnen
Reaktionen - Hausärzteverband sieht verpasste Chancen

Topics
Schlagworte
Versorgungsgesetz (112)
Berufspolitik (16859)
Organisationen
KBV (6342)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »