Ärzte Zeitung, 25.03.2015

Versorgungsstärkungsgesetz

Ausschuss hört heute Experten

BERLIN. Der Gesundheitsausschuss des Bundestages befasst sich heute zweimal mit dem Versorgungsstärkungsgesetz: am Vormittag in nicht öffentlicher Sitzung, am Nachmittag in einer dreistündigen öffentlichen Experten-Anhörung.

Noch in den letzten Tagen hatten unter anderem die KBV und der AOK-Bundesverband umfassende Stellungnahmen mit Bedenken und Alternativvorschlägen nachgereicht.

In der Kritik der Ärzte stehen vor allem die Sollvorschrift zum Praxisaufkauf, die Terminservicestellen und die Tendenz zur Institutionalisierung.

Massive Bedenken kommen aber auch von den Partnern der Selektivverträge in BadenWürttemberg, die die Streichung von Paragraf 73c für verfehlt halten. (HL)

Topics
Schlagworte
Versorgungsgesetz 2014 (233)
Organisationen
AOK (7074)
KBV (6606)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Personal-Notstand auf deutschen Intensivstationen

Auf deutschen Intensivstationen fehlen mehr als 3000 Spezialpflegekräfte. Die Krankenhäuser wollen reagieren. Das Personal denkt über einen Großstreik nach. mehr »

HIV-Impfung generiert Immunantwort

Eine Impfung gegen HIV ist in frühen klinischen Studien. Erste Ergebnisse sind positiv. mehr »

Warum die Putzhilfe glücklich macht

Putzen, Wäsche waschen, Kochen: Viele Menschen empfinden all das als nervige Pflichten. Wer Geld hat, kann andere für sich arbeiten lassen - und fühlt sich dann zufriedener. Das haben Forscher herausgefunden. mehr »