Ärzte Zeitung, 28.04.2008

Brandenburg setzt auf Impfungen

POTSDAM (ami). Zu einer weiteren Verbesserung des Impfschutzes von Kindern und Jugendlichen hat Brandenburgs Gesundheitsministerin Dagmar Ziegler aufgerufen. Brandenburg nehme zwar bei den Impfraten einen Spitzenplatz ein. Nachholbedarf sieht die Ministerin jedoch bei den Auffrischimpfungen für Jugendliche.

Nach Angaben des Gesundheitsministeriums liegen die Impfraten der Einschüler im Jahr 2007 in Brandenburg für Keuchhusten bei 97 Prozent und für Hepatitis B bei 94 Prozent.

"Diese Ergebnisse sprechen für den Erfolg der gemeinsamen Bemühungen von niedergelassenen Ärzten und Öffentlichem Gesundheitsdienst in unserer Region", sagte Ziegler. Impflücken bestünden jedoch bei den Brandenburger Jugendlichen. Ärzte sollten ihre jungen Patienten deshalb besonders an die Auffrischungsimpfungen erinnern.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »