Ärzte Zeitung, 16.05.2008

GBA erweitert Vorsorgeangebot für Kleinkinder

SIEGBURG (ble). Das Kindervorsorgeprogramm in der GKV wird um eine neue Untersuchung erweitert: Das hat der Gemeinsame Bundesausschuss (GBA) gestern beschlossen.

Danach können Pädiater künftig zwischen dem 34. und 36. Lebensmonat des Kindes die Früherkennungsuntersuchung "U7a" mit der GKV abrechnen. Die Untersuchung stelle sicher, dass Kinder ab der Geburt künftig mindestens einmal im Jahr eine Früherkennung wahrnehmen können, so der GBA. Das Gesundheitsministerium muss dem Beschluss noch zustimmen.

Topics
Schlagworte
Krankenkassen (16464)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »