Ärzte Zeitung, 03.07.2008

DAK animiert Frauen mit Brustkrebs zum Sport

Kasse fördert gezielt die Bewegungstherapie

HAMBURG (eb). Die DAK ermuntert krebskranke Frauen zu Sport und Bewegung - möglichst als Gemeinschaftserlebnis.

Gemeinsam hat die DAK mit dem Deutschen Verband für Gesundheitssport und Sporttherapie das neue bewegungstherapeutische Programm "Gezielt bewegen. Fitness stärken" entwickelt.

Dazu liefen seit November 2007 an den Pilotstandorten Hamburg, Berlin, München und Köln Bewegungskurse mit rund 150 Teilnehmerinnen. Die Auswertung durch die Universität Heidelberg habe gezeigt, so Professor Gerhard Huber, dass das neue Konzept sehr effektiv sei. Die Ergebnisse der Evaluation sollen in den kommenden Wochen auf speziellen Ärztesymposien vorgestellt werden.

"Es ist richtig und wichtig, neben dem Körper auch die Seele und das soziale Umfeld der betreffenden Frauen zu stärken", sagte der DAK-Vorstandsvorsitzende Herbert Rebscher. Die Gruppenkurse sollen den Frauen mit Brustkrebs wieder Lebensfreude vermitteln.

Topics
Schlagworte
Krankenkassen (16322)
Krebs (10054)
Organisationen
DAK (1484)
Krankheiten
Mamma-Karzinom (2402)
Personen
Herbert Rebscher (236)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

So viel jünger und attraktiver macht Facelifting

Wer sein Gesicht straffen lässt, will in der Regel jünger und dynamischer aussehen. Das scheint tatsächlich zu klappen. mehr »

Niedrig dosiert starten und langsam erhöhen!

Die neue Gesetzeslage zur Verordnung von Cannabis auf Kassenkosten ist beim Schmerz- und Palliativtag begrüßt worden. Ärzte mit Erfahrung mit Cannabinoiden loben vor allem den Erhalt der Therapiefreiheit. mehr »

Obamacare bleibt!

Blamage für US-Präsident Donald Trump: In letzter Minute zogen die Republikaner die Abstimmung über die geplante Gesundheitsreform zurück. Gerade auch, weil die Zustimmung aus den eigenen Reihen fehlte. mehr »