Ärzte Zeitung, 18.07.2008

BKK bietet mehr Vorsorgeangebote für Kinder

Spezieller Service im Norden

BAD SEGEBERG (di). Kinderärzte im Norden können BKK-versicherten Kindern zusätzliche Vorsorgeuntersuchungen anbieten. Für Neun- bis Zehnjährige sowie für Dreijährige soll damit eine Vorsorgelücke geschlossen werden.

"Ich begrüße es sehr, dass BKK-Versicherten jetzt verbesserte Vorsorgeleistungen zur Verfügung stehen und bin überzeugt, dass diese davon profitieren werden", sagte Dehtleff Banthien, Berufsverbandsvorsitzender der Kinder- und Jugendärzte in Schleswig-Holstein zum Vertragsabschluss.

Gemeinsam mit der Ärztegenossenschaft, die für die Information der Ärzte und für die Abrechnung verantwortlich ist, hat sich der Verband mit dem BKK-Landesverband Nord über die zusätzlichen Leistungen geeinigt. Teilnehmen können die rund 400 Kinder- und Jugendärzte in Schleswig-Holstein, Hamburg und Mecklenburg-Vorpommern, sowie Allgemeinmediziner mit einer mindestens fünfjährigen Weiterbildung in Kinderheilkunde.

Das "starke Kids" genannte Programm sieht eine zusätzliche Untersuchung "U7a" bei Dreijährigen vor. BKK-Nord-Chefin Claudia Korf erhofft sich davon eine Früherkennung von Entwicklungsstörungen. Bei der "U11" für Neun- bis Zehnjährige steht die Prävention etwa von Störungen der motorischen Entwicklung, Sozial- und Verhaltensstörungen, Allergien und Fettleibigkeit im Vordergrund.

Die teilnehmenden Ärzte erhalten für jede Untersuchung 50 Euro. Außerdem sind eine Einschreibpauschale (7,50 Euro) und eine Steuerungspauschale pro Quartal von fünf Euro (nur bei Patientenkontakt) ausgehandelt. Die Ärztegenossenschaft hofft, dass weitere Krankenkassen im Norden jetzt vergleichbare Vereinbarungen anstreben.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Medikamente auch einmal beherzt absetzen!

Viele Ärzte scheuen sich, Medikamente abzusetzen - obwohl sie wissen, dass dies Patienten oft hilft. Neuseeländische Wissenschaftler haben zwei paradoxe Gründe dafür gefunden. mehr »

Geht's auch etwas modischer in der Klinik?

Unsere Bloggerin Dr. Jessica Eismann-Schweimler hat Verständnis für die Klinik-Kleidungsvorschriften. Doch mit ein klein wenig Fantasie könnte man auch den unvermeidlichen Kasack hübscher gestalten, meint sie. mehr »

Sport im Alter schützt vielleicht vor Demenz

Dass Sport nicht Mord bedeutet, wissen Forscher schon lange. Jetzt haben Alters- und Sportwissenschaftler messen können, wie Sport das Gehirn im Alter verändert. Dient Fitness als Demenzprävention? mehr »