Ärzte Zeitung, 15.09.2008

Grüne erkundigen sich nach DAK-Programm

BERLIN (fst). Die Grüne-Fraktion im Bundestag erkundigt sich in einer parlamentarischen Anfrage nach der Weitergabe von Patientendaten einer Krankenkasse an ein privates Unternehmen. Dabei handelt es sich um das Programm "Besser leben" der Deutschen Angestellten-Krankenkasse in Bayern und Baden-Württemberg.

Die Kasse hatte einen Vertrag mit dem Gesundheitsdienstleister Healthways geschlossen. Für Kritik hat gesorgt, dass bei Healthways angestellte Krankenpflegkräfte chronisch kranke DAK-Versicherte angerufen und gesundheitsbezogene Tipps gegeben haben. Die Grünen wollen wissen, auf welcher Rechtsgrundlage das Programm basiert.

Topics
Schlagworte
Krankenkassen (16459)
Berufspolitik (17358)
Organisationen
DAK (1497)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

"GOÄ-Novelle bis Ende 2017 ist sportliches Ziel"

Wann kommt die neue GOÄ? Im Interview mit der "Ärzte Zeitung" verrät GOÄ-Verhandlungsführer Dr. Reinhard genaueres. mehr »

"Harte Hand" schadet dem Schulerfolg

Den Lebenswandel eines Kindes kann ein sehr strenges Elternhaus negativ beeinflussen, belegt eine Studie. mehr »