Ärzte Zeitung, 24.09.2008

27 von 300 Kliniken nehmen an Aktion "Saubere Hände" teil

STUTTGART (mm). Für ihre "Aktion Saubere Hände" konnte die Techniker Krankenkasse Baden-Württemberg bislang 27 von rund 300 Kliniken im Land gewinnen. Kasse und Kliniken wollen die Zahl der Infektionen von Patienten bei einem Klinikaufenthalt verringern.

"Auf Intensivstationen sollen beispielsweise an jedem Patientenbett Desinfektionsmittelspender für die Hände vorhanden sein", sagt TK-Landeschef Andreas Vogt. Es würden auch Schulungen in Hygienefragen angeboten werden. Über die direkte Beobachtung des Personals oder über den Desinfektionsmittelverbrauch könne festgestellt werden, wie erfolgreich die Maßnahmen umgesetzt werden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Was neue Onkologika den Patienten tatsächlich bringen

Ist das Glas halb voll oder halb leer? Neue Onkologika haben die Überlebenszeit von Krebspatienten in den vergangenen zwölf Jahren im Schnitt um 3,4 Monate verlängert. Dieser Vorteil geht oft zulasten der Sicherheit. mehr »

Kassen und KBVdrücken aufs Tempo

Bisher trat die Selbstverwaltung bei der Digitalisierung eher als Bremser auf. Bei den Formularen geben KBV und Kassen jetzt Gas: Im Juli kommt der digitale Laborauftrag. mehr »