Ärzte Zeitung, 10.10.2008

GKV-Krankengeld für Freiberufler fällt weg

BERLIN (ble). Ab dem kommenden Jahr müssen sich in der GKV freiwillig versicherte Selbstständige, die Krankengeld in Anspruch nehmen wollen, über Wahltarife der Krankenkassen absichern. Grund: Mit der Einführung des Gesundheitsfonds gibt es nur noch den normalen Beitragssatz (15,5 Prozent) sowie für Freiberufler den ermäßigten Beitragssatz ohne Krankengeldanspruch.

Der erhöhte Beitragssatz, der Selbstständigen einen Krankengeldanspruch sichert, fällt 2009 weg. Als nach eigenen Angaben erste Kasse hat die Barmer Ersatzkasse darauf reagiert und bietet einen entsprechenden Wahltarif an.

Topics
Schlagworte
Krankenkassen (16311)
Organisationen
Barmer Ersatzkasse (492)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zeit für aggressive Maßnahmen

Viel Geschwätz, wenig Taten: Zeit für aggressive Weichenstellungen in der Diabetes-Prävention, meinen Fachleute. Sie fordern die Lebensmittel-Ampel und Steuern auf ungesunde Produkte. mehr »

Beim Thema Luftschadstoffe scheiden sich die Geister

Gesundheitliche Gefahren von Luftverschmutzung sehen Pneumologen vorrangig als ihr Thema an. Doch die Meinung der Fachärzte darüber ist nicht einhellig. Das zeigt sich auch im Vorfeld ihrer Fachtagung. mehr »

Patienten vertrauen auf Online-Bewertungen

In welche Praxis soll ich gehen? Ihre Entscheidung fällen Patienten zunehmend anhand von Online-Bewertungen – eine Chance für Ärzte, so eine neue Studie. mehr »