Ärzte Zeitung online, 17.10.2008

Krankenkassen können Pleite gehen - Bundestag beschließt Gesetz

BERLIN (dpa). Zweieinhalb Monate vor dem Start des Gesundheitsfonds hat der Bundestag am Freitag mit deutlicher Mehrheit letzte Details beschlossen. Künftig können alle gesetzlichen Krankenkassen Pleite gehen. Außerdem fällt die starre Altersgrenze von 68 Jahren für Kassenärzte weg.

Hausarztverträge werden ausgeweitet. Für das Gesetz, das die Organisation der gesetzlichen Krankenversicherung ändert, stimmten 386 Abgeordnete. 164 waren dagegen, zwei Parlamentarier enthielten sich. Endgültig entscheidet der Bundesrat voraussichtlich am 7. November.

Topics
Schlagworte
Krankenkassen (16602)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »