Ärzte Zeitung, 30.10.2008

TK mit Akzeptanz der Akupunktur in 2007 zufrieden

KÖLN (iss). Die Akupunktur als Kassenleistung wird nach Erfahrungen der Techniker Krankenkasse (TK) gut angenommen. Nach Angaben der TK in Nordrhein-Westfalen ließen sich 2007 bundesweit 41 000 Versicherte nach diesem Verfahren therapieren.

Bei den Indikationen chronische Schmerzen der Kniegelenke oder der Lendenwirbelsäule gehört Akupunktur seit 2007 zum Katalog der gesetzlichen Krankenkassen. In Nordrhein-Westfalen nahmen im vergangenen Jahr 14 000 TK-Versicherte die Leistung in Anspruch, 0,86 Prozent aller Versicherten. In Berlin lag die Quote mit 1,0 Prozent bundesweit am höchsten, in Brandenburg mit 0,37 Prozent am niedrigsten.

In Nordrhein-Westfalen sind 2500 Vertragsärzte für die Akupunktur als Kassenleistung zugelassen. Die Hälfte der im Jahr 2007 abgerechneten Leistungen entfiel auf Orthopäden, so die TK. Am Rest halten Allgemeinmediziner und Internisten den mit Abstand größten Anteil.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

ALS ist mit Demenz eng verwandt

Stephen Hawking ist wohl der berühmteste Patient, der an Amyotropher Lateralsklerose leidet.Forscher haben nun herausgefunden, dass ALS und temporale Demenz eng verwandte Krankheitsbilder sind. Das könnte Einfluss auf das Diagnoseverfahren haben. mehr »

Innovationsfonds startet in die Versorgungsrealität

Der Innovationsfonds ist offiziell in die Umsetzungsphase gestartet. Die 300 Millionen Euro für das Jahr 2016 teilen sich 91 Versorgungs- und Forschungsprojekte. mehr »

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »