Ärzte Zeitung online, 10.11.2008

AOK will ohne Zusatzbeiträge in den Gesundheitsfonds starten

BERLIN (dpa). Bereits vor Bekanntgabe der Mittel für die Krankenkassen für 2009 schließen die Allgemeinen Ortskrankenkassen aus, mit Zusatzbeiträgen in den Gesundheitsfonds zu starten. "Alle 15 AOK werden ohne Zusatzbeiträge starten", sagte der Vorstandsvorsitzende des AOK-Bundesverbands, Hans Jürgen Ahrens, laut einer Mitteilung am Montag in Berlin.

Am kommenden Wochenende erfahren die gesetzlichen Kassen vom Bundesversicherungsamt in Bonn, wieviel Geld sie aus dem Gesundheitsfonds bekommen. Auf dieser Grundlage stellen die Kassen jeweils ihren Haushalt für das kommende Jahr auf. Sie können dann absehen, ob sie Zusatzbeiträge von ihren Versicherten erheben müssen, Geld zurückzahlen können oder ob die Zuweisungen aus dem Fonds exakt reichen.

Die Kassen erhalten mehr Geld für jene Versicherten, die eine oder mehrere von 80 Krankheiten haben. Ahrens begrüßte diesen neuen Finanzausgleich: "Künftig wird der Einsatz für eine hochwertige medizinische Versorgung belohnt. Damit spielt die Qualität endlich eine wichtigere Rolle."

Topics
Schlagworte
Krankenkassen (16329)
Organisationen
AOK (6955)
Personen
Hans Jürgen Ahrens (64)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Luftschadstoffe beeinträchtigen viele Organsysteme

Die Lunge gilt zwar als Eintrittspforte für Schadstoffe aus der Luft, kurz- und langfristige Gesundheitsschäden scheinen jedoch vor allem im Herzkreislaufsystem aufzutreten. mehr »

Kompromiss im Tauschhandel?

18:31 Kaum verkündet, war der Kompromiss zur Pflegeausbildung auch schon wieder vom Tisch. Doch jetzt soll der Koalitionsausschuss eine Einigung bringen. Offenbar bahnt sich ein Handel zwischen CDU und SPD an. mehr »

Für die Union ist Substitution von Ärzten kein Tabu

Nichtärztliche Gesundheitsberufe sollen stärker in die Versorgung eingebunden werden, fordert die Union. Ärztepräsident Montgomery benennt die Fallstricke für solche Pläne. mehr »