Ärzte Zeitung online, 21.11.2008

Viele Rückkehrer in Krankenversicherung können Beitrag nicht zahlen

BERLIN (dpa). Viele Rückkehrer in die gesetzliche Krankenversicherung können ihre Beiträge nicht bezahlen. Das treffe für 52 000 der 95 000 Neumitglieder zu, die seit April 2007 in die gesetzliche Krankenversicherung zurückgekehrt sind, teilte die Linke- Fraktion mit und berief sich auf eine Antwort der Bundesregierung auf ihre Anfrage.

Die Versicherten hätten dann die Wahl, sich zu verschulden oder ihren Versicherungsschutz zu verlieren, so die Linke am Freitag in Berlin. Den Krankenkassen entstanden demnach von April 2007 bis April 2008 Beitragsausfälle von durchschnittlich 1800 Euro pro Mitglied. Knapp 80 000 Menschen seien noch ganz ohne Versicherung. Seit der Gesundheitsreform 2007 müssen die Krankenversicherungen ihre ehemaligen Mitglieder wieder aufnehmen.

Topics
Schlagworte
Krankenkassen (16334)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Neuroprothese lässt Gelähmten wieder zugreifen

Eine Neuroprothese ermöglicht einem Tetraplegiker, mit einer Gabel zu essen. Sein Hirn wird dabei per Kabel mit Muskeln in Arm, Hand und Schulter verbunden. mehr »

Mord und Totschlag in deutschen Kliniken?

Eine umstrittene Studie zu lebensbeendenden Maßnahmen in Kliniken und Pflegeheimen erhitzt die Gemüter. mehr »

Psychotherapie-Richtlinie steht vor holprigem Start

Der Start der neuen Psychotherapie-Richtlinie am 1. April löst bei den Beteiligten keine Begeisterung aus. Die Kritik überwiegt. Lesen Sie die aktuellen EBM-Ziffern. mehr »