Ärzte Zeitung, 12.01.2009

Kind krank - Mutter zu Hause

Berliner Eltern beantragen häufiger Kinderkrankengeld

BERLIN (ami). Eltern in Berlin bleiben häufiger als im Bundesdurchschnitt wegen einer Erkrankung ihrer Kinder zu Hause. Das hat die Techniker Krankenkasse (TK) festgestellt. Während 2007 in Berlin knapp ein Drittel der Mütter oder Väter mit Kindern unter zwölf Jahren Kinderkrankengeld beansprucht haben, waren es bundesweit etwa ein Fünftel.

Dabei gibt es sehr große Unterschiede zwischen alten und neuen Bundesländern. Im Westen blieben den Angaben zufolge nur rund 13 Prozent, im Osten dagegen mehr als 80 Prozent wegen eines kranken Kindes wenigstens einmal für durchschnittlich zwei Tage zu Hause.

Berlin nimmt dabei aus Sicht der Kasse eine Sonderstellung ein. Als mögliche Ursachen für diese Unterschiede betrachtet die TK unter anderem die verschiedenen Arbeits- und Lebenswelten der Menschen und den höheren Anteil alleinerziehender Mütter im Osten.

Topics
Schlagworte
Krankenkassen (16609)
Berufspolitik (17550)
Organisationen
TK (2283)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Personal-Notstand auf deutschen Intensivstationen

Auf deutschen Intensivstationen fehlen mehr als 3000 Spezialpflegekräfte. Die Krankenhäuser wollen reagieren. Das Personal denkt über einen Großstreik nach. mehr »

HIV-Impfung generiert Immunantwort

Eine Impfung gegen HIV ist in frühen klinischen Studien. Erste Ergebnisse sind positiv. mehr »

Warum die Putzhilfe glücklich macht

Putzen, Wäsche waschen, Kochen: Viele Menschen empfinden all das als nervige Pflichten. Wer Geld hat, kann andere für sich arbeiten lassen - und fühlt sich dann zufriedener. Das haben Forscher herausgefunden. mehr »