Ärzte Zeitung, 12.01.2009

Kind krank - Mutter zu Hause

Berliner Eltern beantragen häufiger Kinderkrankengeld

BERLIN (ami). Eltern in Berlin bleiben häufiger als im Bundesdurchschnitt wegen einer Erkrankung ihrer Kinder zu Hause. Das hat die Techniker Krankenkasse (TK) festgestellt. Während 2007 in Berlin knapp ein Drittel der Mütter oder Väter mit Kindern unter zwölf Jahren Kinderkrankengeld beansprucht haben, waren es bundesweit etwa ein Fünftel.

Dabei gibt es sehr große Unterschiede zwischen alten und neuen Bundesländern. Im Westen blieben den Angaben zufolge nur rund 13 Prozent, im Osten dagegen mehr als 80 Prozent wegen eines kranken Kindes wenigstens einmal für durchschnittlich zwei Tage zu Hause.

Berlin nimmt dabei aus Sicht der Kasse eine Sonderstellung ein. Als mögliche Ursachen für diese Unterschiede betrachtet die TK unter anderem die verschiedenen Arbeits- und Lebenswelten der Menschen und den höheren Anteil alleinerziehender Mütter im Osten.

Topics
Schlagworte
Krankenkassen (16322)
Berufspolitik (17107)
Organisationen
TK (2229)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »