Ärzte Zeitung, 12.01.2009

Kind krank - Mutter zu Hause

Berliner Eltern beantragen häufiger Kinderkrankengeld

BERLIN (ami). Eltern in Berlin bleiben häufiger als im Bundesdurchschnitt wegen einer Erkrankung ihrer Kinder zu Hause. Das hat die Techniker Krankenkasse (TK) festgestellt. Während 2007 in Berlin knapp ein Drittel der Mütter oder Väter mit Kindern unter zwölf Jahren Kinderkrankengeld beansprucht haben, waren es bundesweit etwa ein Fünftel.

Dabei gibt es sehr große Unterschiede zwischen alten und neuen Bundesländern. Im Westen blieben den Angaben zufolge nur rund 13 Prozent, im Osten dagegen mehr als 80 Prozent wegen eines kranken Kindes wenigstens einmal für durchschnittlich zwei Tage zu Hause.

Berlin nimmt dabei aus Sicht der Kasse eine Sonderstellung ein. Als mögliche Ursachen für diese Unterschiede betrachtet die TK unter anderem die verschiedenen Arbeits- und Lebenswelten der Menschen und den höheren Anteil alleinerziehender Mütter im Osten.

Topics
Schlagworte
Krankenkassen (16449)
Berufspolitik (17330)
Organisationen
TK (2258)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Hohes Sterberisiko bei Ausbruch in der Adoleszenz

Wenn sich Typ-1-Diabetes in einem besonders vulnerablen Alter manifestiert, brauchen Betroffene viel Aufmerksamkeit. Sie haben ein hohes Risiko, an Komplikationen zu sterben. mehr »

100 Prozent Zustimmung

Die KBV-Vertreterversammlung präsentiert sich in neuer Einigkeit und richtet die Speere – wieder – nach außen. Klare Kante gegenüber dem Gesetzgeber und den Krankenhäusern. "Wir sind auf Kurs", meldete KBV-Chef Gassen. mehr »

Herz-Kreislauf-Risiko von Anfang an im Blick behalten!

Bei RA-Patienten sind Herz-Kreislauf-Erkrankungen die wichtigste Todesursache. Die aktuellen Therapiealgorithmen zielen nicht zuletzt darauf ab, die Steroidexposition zu begrenzen. mehr »