Ärzte Zeitung, 21.01.2009

Knappschaft erweitert Präventionsangebot

KÖLN (iss). Die Knappschaft erweitert das Präventionsangebot für ihre Versicherten. Als nach eigenen Angaben erste bundesweite Krankenkasse bietet sie auch unter 35-Jährigen alle zwei Jahre ein Hautkrebsscreening beim niedergelassenen Hautarzt an.

Die Kasse hat einen entsprechenden Vertrag mit der Kassenärztlichen Bundesvereinigung abgeschlossen.

Zusätzlich zu den üblichen Untersuchungsleistungen umfasse das Screening bei der Knappschaft auch die Auflichtmikroskopie, also das Vergrößern auffälliger Hauterscheinungen mit einer Lupe, teilte die Kasse mit.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Antibiotika gegen Rückenschmerzen

Verursachen Bakterien heftige Bandscheiben-Beschwerden? Für Forschungen zur Behandlung von Rückenschmerzen mit Antibiotika wurde jetzt der Deutschen Schmerzpreis verliehen. mehr »

QuaMaDi wird fortgesetzt

Aufatmen im Norden: KV und Kassen haben sich auf den Fortbestand des Brustkrebsfrüherkennungsprogramm QuaMaDi geeinigt. mehr »

Ethikrat sucht nach dem goldenen Mittelweg

Wann ist eine medizinische Zwangsbehandlung fürsorglicher Schutz, wann ein unangemessener Eingriff? Diesen Fragen widmet sich aktuell der Deutsche Ethikrat. mehr »