Ärzte Zeitung, 26.01.2009

Neugeborene sind immer häufiger zu schwer

FRANKFURT/MAIN (ras). Der Trend ist eindeutig. Nach einer Auswertung der Techniker Krankenkasse in Hessen ist zwischen den Jahren 2004 und 2007 die Zahl der übergewichtigen Neugeborenen in Hessen um 60 Prozent gestiegen. Eine der Ursachen sieht die TK darin, dass Frauen ihre Kinder immer später bekommen.

Bei älteren Frauen übertragen sich Stoffwechselstörungen und Übergewicht vermehrt auf das Neugeborene. Mit zunehmendem Alter der Mütter ändern sich offenbar auch deren Ess- und Bewegungsgewohnheiten, was sich zusätzlich negativ auf das Gewicht auswirkt. Bei übergewichtigen Frauen treten nach den Daten der TK Schwangerschaftskomplikationen etwa fünf Mal häufiger auf als bei normal gewichtigen Frauen. Auch die Geburt dauert in der Regel länger und endet häufiger mit einem Kaiserschnitt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »

Kollege Computer, übernehmen Sie!

Eine computer-basierte Verhaltenstherapie kann Insomnie-Patienten den Schlaf zurückgeben. Der Erfolg ist ähnlich gut wie durch menschliche Therapeuten, bescheinigt ein kalifornischer Professor. mehr »

Kein frisches Geld in Sicht

Die umfassende Studien-reform soll zunächst ohne zusätzliches Geld auskommen. Darauf haben sich Bund und Länder geeinigt, wie aus dem vertraulichen Papier hervorgeht. mehr »