Ärzte Zeitung, 30.01.2009

Millionenbetrug mit Medikamenten

LÜBECK (di). Ein groß angelegter Betrug zu Lasten der Pharmaindustrie ist in Lübeck aufgeflogen.

Nach Angaben der "Lübecker Nachrichten" ermittelt die Staatsanwaltschaft gegen Apotheker, Großhändler und Krankenkassenmitarbeiter in verschiedenen Städten Norddeutschlands wegen gewerbsmäßigen Betrugs. Sie sollen günstig eingekaufte Klinikmedikamente umgepackt und als teure Apothekenware verkauft haben. Der Gesamtschaden liege im zweistelligen Millionenbereich.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Künstliche Herzklappe raubt oft den Schlaf

Fast ein Viertel aller Patienten mit einer mechanischen Herzklappe klagt über Schlafstörungen. Die Ursache hat eine einfache Erklärung. mehr »

Das sind die Wünsche an die neue Weiterbildung

Am Freitag steht die Musterweiterbildungsordnung auf der Agenda des Deutschen Ärztetags. Wir haben dazu drei junge Ärzte und den BÄK-Beauftragen Bartmann befragt. mehr »

"Sportlich, unrealistisch, überkommen"

Am Donnerstagnachmittag debattiert der Deutsche Ärztetag über die GOÄ-Novellierung. Unsere Video-Reporter haben sich vorab dazu umgehört. mehr »