Ärzte Zeitung online, 02.02.2009

Techniker Krankenkasse: Behörde will Vorstandswahl für ungültig erklären

HAMBURG (dpa). Der Techniker Krankenkasse (TK) droht Ärger durch das Bundesversicherungsamt. Die Aufsichtsbehörde will die Wahl von Ralf Hermes in den Vorstand der größten deutschen Krankenkasse nach einem "Spiegel"-Bericht für ungültig erklären. Gründe seien unzulässige Ämterhäufung und angeblich dubiose Geschäfte.

Eine TK-Sprecherin bestätigte der dpa am Samstag, das Bundesversicherungsamt störe sich vor allem daran, dass Hermes auch Vorstand der IKK Nord und des IKK Landesverbands Nord sei. In einem Schreiben an die Verwaltungsräte der Kassen heißt es laut "Spiegel", dies sei rechtswidrig und führe zu "massiven Interessenkonflikten".

Der Verwaltungsrat hatte Hermes Anfang Januar zum dritten Vorstand bestimmt. Zuvor war er Vorstandschef der IKK-Direkt, die zum Jahreswechsel mit der TK fusionierte. Hermes versichert dem Bericht zufolge, sich rechtmäßig verhalten zu haben. Er will in seinem neuen Job bleiben. Die zusätzlichen Posten werde er abgeben, sobald ein Nachfolger gefunden sei, sagte die TK-Sprecherin. Ein Staatssekretär des Bundesgesundheitsministeriums halte es zudem für "tolerierbar", dass Hermes die Ämter vorübergehend zugleich innehat.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »