Ärzte Zeitung online, 13.02.2009

Versicherte sollen Kassenleistungen besser überblicken können

BERLIN (dpa). Krankenversicherte sollen einen leichteren Überblick über die Angebote der gesetzlichen Kassen bekommen. Eine Karte in der Größe eines Personalausweises soll für den Wettbewerb der Kassen sensibilisieren und Kriterien zu Service und Leistungen aufführen.

Das berichtet das Gesundheitsministerium am Freitag in Berlin. Dabei gehe es etwa um gute Erreichbarkeit, Hilfen bei der Vermittlung von Arztterminen oder die Kostenübernahme für Gesundheitskurse. Einzelheiten sollen noch vorgestellt werden. Verbraucherschützer hatten vor zunehmender Unübersichtlichkeit gewarnt. Nach Einführung des Gesundheitsfonds haben die Kassen den Wettbewerb bei Service und Leistungen verschärft. Beispielsweise wirbt die Techniker Krankenkasse mit Lounges statt Wartezimmern in ihren Versorgungszentren.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »