Ärzte Zeitung online, 17.02.2009

Ausgaben für Massagen und Krankengymnastik gestiegen

HAMBURG (dpa). Heilmittel für rund drei Milliarden Euro haben Patienten in der Zeit von Januar bis September 2008 erhalten. Das seien 1,8 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum, teilte die Techniker Krankenkasse (TK) am Dienstag in Hamburg unter Berufung auf das Informationssystem der Krankenkassen mit.

Der größte Teil entfalle mit 2,3 Milliarden Euro auf physiotherapeutische Maßnahmen wie Massagen und Krankengymnastik. Damit hat jeder gesetzlich Versicherte im Durchschnitt Heilmittel im Wert von 44 Euro in Anspruch genommen. Zwar sank die Zahl der ausgestellten Rezepte, die Kosten pro Verordnung stiegen jedoch von durchschnittlich 133 auf 139 Euro.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »