Ärzte Zeitung online, 20.02.2009

Gesundheitsfonds bringt Techniker Krankenkasse 23 000 Neumitglieder

HAMBURG/LEIPZIG (dpa). Die Techniker Krankenkasse (TK) hat nach eigenen Angaben seit Einführung des Gesundheitsfonds 23 000 neue Mitglieder gewonnen. "Seitdem der Beitragssatz aller Krankenkassen gleich hoch ist, gewinnen wir Mitglieder in Regionen, in denen Konkurrenten einen niedrigeren Beitragssatz hatten", sagte der Vorstandschef Norbert Klusen.

Die neuen Mitglieder seien unzufrieden mit dem Service ihrer bisherigen Kasse gewesen und begründeten den Wechsel damit, dass sie für das Geld auch in der TK sein könnten, so die "Leipziger Volkszeitung" (Freitagsausgabe). Die TK hat bundesweit rund 5 Millionen Mitglieder und 7,2 Millionen Versicherte.

Klusen forderte Änderungen am Gesundheitsfonds. Die Krankenkassen sollten einen unbegrenzt hohen Zusatzbeitrag erheben dürfen. Wer diesen nicht zahlen könne, für den solle der Staat einspringen. Wegen der derzeitigen Deckelung des Zusatzbeitrags auf ein Prozent des beitragspflichtigen Einkommens seien diese Einnahmen auf insgesamt maximal zehn Milliarden Euro begrenzt.

Topics
Schlagworte
Krankenkassen (16131)
Unternehmen (10481)
Organisationen
TK (2196)
Personen
Norbert Klusen (117)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Ärzte können künftig Medizinalhanf verordnen

Nach jahrelanger Debatte regelt das Parlament heute den Umgang mit Cannabis als Medizin völlig neu. Krankenkassen müssen künftig die Kosten im Regelfall erstatten. mehr »

Kein Schmerzensgeld für die künstliche Ernährung des Vaters

Das Münchener Landgericht hat die Klage gegen einen Hausarzt, der einen Patienten vermeintlich unnötig lange künstlich ernähren ließ, abgewiesen. Gleichwohl attestierte es einen Behandlungsfehler. mehr »

Droht Briten eine zweite Creutzfeldt-Jakob-Welle?

In Großbritannien ist ein Mann an einer ungewöhnlichen Creutzfeldt-Jakob-Erkrankung gestorben. Dies nährt Befürchtungen, wonach mehr als 20 Jahre nach der BSE-Krise eine zweite Erkrankungswelle ansteht. mehr »