Ärzte Zeitung online, 24.02.2009

AOK erzielt Überschuss und braucht keine Zusatzbeiträge

BERLIN (dpa). Die AOK hat 2008 einen Überschuss von 811 Millionen Euro erzielt und will 2009 auf Zusatzbeiträge zulasten ihrer Versicherten verzichten. Das teilte der AOK-Bundesverband am Dienstag in Berlin mit.

Gesamtausgaben von rund 61,2 Milliarden Euro stünden Einnahmen von rund 62 Milliarden gegenüber. Die zunehmend schwierigeren Rahmenbedingungen durch die Banken- und Wirtschaftskrise im vierten Quartal hätten die Ergebnisse nicht beeinträchtigt.

Nach einem Überschuss von 943 Millionen Euro 2007 habe die AOK ihre Schulden rechtzeitig vor dem Start des Gesundheitsfonds getilgt. Deshalb und dank der höheren Zuweisungen aus dem Fonds könne die AOK auf Zusatzbeiträge in diesem Jahr verzichten. Die AOK versichert bundesweit rund 24 Millionen Menschen.

Lesen Sie dazu auch:
"Milliardenüberschuss bei den Krankenkassen"

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Epidemiologische Kaffeesatzleserei?

Verursacht oder verhindert der Konsum von Kaffee Krankheiten? Die Klärung solcher Fragen zur Ernährung ist methodisch ein richtiges Problem. mehr »

Trotz Budgetierung gute Chancen auf Mehrumsatz

Seit vier Jahren steht das hausärztliche Gespräch als eigene Leistung im EBM (03230) . Immer wieder ist daran herumgeschraubt worden. mehr »

Erstmals bekommt ein Kind zwei Hände verpflanzt

Ein achtjähriger Junge mit einer tragischen Krankheitsgeschichte bekommt zwei neue Hände. Die Op ist ein voller Erfolg: Anderthalb Jahre später kann er schreiben, essen und sich selbstständig anziehen. mehr »