Ihre Meinung ist gefragt: Machen Sie bei unserer Online-Umfrage mit!

Ärzte Zeitung online, 13.03.2009

KKH will Gesundheitsfonds abschaffen - Unterstützung für die CSU

HANNOVER (dpa). Der Vorstandschef der Kaufmännischen Krankenkasse KKH, Ingo Kailuweit, unterstützt den Vorstoß der CSU gegen den Gesundheitsfonds. Der bayerische Umweltminister Markus Söder will den Fonds zu Fall bringen und Anfang April ein eigenes Konzept zur Gesundheitspolitik vorstellen.

"Der Fonds fördert nur Gleichmacherei. Wenn es der CSU um die Sache und nicht nur um Populismus vor der Bundestagswahl geht, begrüßen wir das im Grundsatz", sagte Kailuweit der Nachrichtenagentur dpa in Hannover. "Es gibt nicht nur in Bayern, sondern auch in Berlin politische Überlegungen, am Gesundheitsfonds etwas zu verändern.

Ein Umdrehen wird mit der CDU aber kaum möglich sein", meinte Kailuweit. Der Fonds bereite erhebliche Probleme etwa bei den Arzthonoraren, die "bundesweit von Mecklenburg-Vorpommern bis München einheitlich sein sollen". Kailuweit lehnt den einheitlichen Beitragssatz seit Jahresanfang für die gesetzlich Krankenversicherten nach wie vor ab.

Lesen Sie dazu auch:
CSU will Gegenvorschlag zum Gesundheitsfonds im April vorstellen
FDP: Söder ist ein Fall von "politischer Demenz"
Honorarstreit erreicht nun die Politik
Streit um Ärztehonorar und Gesundheitsfonds voll entbrannt
CSU will Gesundheitsfonds abschaffen - zum zweiten Mal
Bayern plant die Zerschlagung des KV-Monopols

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Werden europäische Männer immer unfruchtbarer?

Männern haben immer weniger Spermien. Direkte Rückschlüsse auf Fruchtbarkeit erlaubt das nicht – es könnte aber nur die Spitze eines Eisbergs gesundheitlicher Probleme sein. mehr »

Psychotherapie soll künftig Unifach werden

Ein einheitliches Berufsbild, Studium an der Uni. Die Psychotherapeutenausbildung steht vor umwälzenden Veränderungen. Kritiker vermissen beim Entwurf aber Konkretes zum Thema Weiterbildung. mehr »

Ist die menschliche Entwicklung am Ende?

Über Hunderttausende von Jahren ist der Mensch zu dem geworden, was er heute ist. Und nun? Ein Grimme-Preisträger fragt sich, ob Unsterblichkeit erstrebenswert ist und wohin uns die Evolution führen wird - oder kann der Mensch sie austricksen? mehr »