Ärzte Zeitung, 11.06.2009

Kassen erzielen Überschuss von einer Milliarde Euro

BERLIN(ble). Ist die Wirtschaftskrise noch nicht angekommen - oder sparen die Krankenkassen an allen Ecken und Enden? Nach Angaben des Bundesgesundheitsministeriums haben die bundesweit noch knapp 200 Institute im ersten Quartal dieses Jahres einen Überschuss von rund einer Milliarde Euro erzielt.

Die Rücklagen der Kassen betrügen zudem rund vier Milliarden Euro, sagte ein Ministeriumssprecher auf Anfrage der "Ärzte Zeitung". 2004 hatten sie hingegen noch Schulden von über acht Milliarden Euro.

Wegen der Wirtschaftskrise hatte der Spitzenverband der Kassen die Bundesregierung kürzlich aufgefordert, das zugesagte milliardenschwere Überbrückungsdarlehen für den Gesundheitsfonds in einen Zuschuss umzuwandeln.

Topics
Schlagworte
Krankenkassen (16134)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »