Ärzte Zeitung, 06.07.2009

Bayerns BKKen überweisen vier Prozent mehr

MÜNCHEN (sto). Die Betriebskrankenkassen in Bayern haben nach eigenen Angaben im ersten Quartal für ihre 2,5 Millionen Versicherten rund 276 Millionen Euro an die KV Bayerns (KVB) überwiesen. Das sind im Vergleich zum Vorjahr rund vier Prozent mehr Honorar je Versichertem für die niedergelassenen Ärzte, so der BKK Landesverband Bayern. Was davon beim einzelnen Arzt ankommt, liege am Verteilungsschlüssel der KVB.

"Damit haben wir den Wunsch des bayerischen Gesundheitsministers, Markus Söder, den Einkommensverlust der bayerischen Ärzte auf minus fünf Prozent zu begrenzen, im Durchschnitt mehr als übererfüllt", erklärte Werner Rychel, Vorstand des BKK Landesverbandes.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »