Ärzte Zeitung, 14.07.2009

Zwei BKKen auf Fusionskurs

SBK und neue BKK verschmelzen ab Anfang 2010

MÜNCHEN (fst). Das Fusionskarussell bei Krankenkassen dreht sich: Die Siemens Betriebskrankenkasse SBK (München) und die neue BKK (Heidenheim) wollen nach eigenen Angaben zum 1. Januar 2010 fusionieren.

Die Verwaltungsräte haben die Vorstände beauftragt, ein entsprechendes Konzept zu erarbeiten, teilten beide Kassen mit. Die bundesweit geöffnete SBK hat bisher 740 000 Versicherte und gehört damit zu den vier größten Betriebskassen.

In Bayern ist die SBK mit allein 350 000 Versicherten der Platzhirsch unter den BKKen. Die neue, gemeinsame Kasse - der Name wird nicht mitgeteilt -  werde über eine Million Versicherte haben. Das Unternehmen habe dann fast 1300 Mitarbeiter in über 100 Geschäftsstellen.

Topics
Schlagworte
Krankenkassen (16464)
Organisationen
BKK (2105)
Siemens (561)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »