Ärzte Zeitung, 20.07.2009

Betrugsverdacht: Kassen im Visier

BIELEFELD (vdb). Das Bundesversicherungsamt (BVA) verstärkt seinen Druck auf Kassen und will hart gegen Betrügereien mit Patientendiagnosen vorgehen. Trotz Warnung aus dem BVA sollen Ärzte aufgefordert worden sein, Diagnosen zu fälschen, um Extrazahlungen aus dem Gesundheitsfonds zu kassieren.

Das BVA berichtet von drei Fällen, in denen Kassen auf Ärzte Einfluss nehmen wollten. Es handle sich um die AOK Niedersachsen, die BKK Salzgitter und die Deutsche BKK, sagte BVA-Sprecher Theo Eberenz dem "Westfalen-Blatt". Die AOK versicherte, sie habe zu keinem Zeitpunkt Einfluss auf die von Ärzten gestellten Diagnosen genommen.

Topics
Schlagworte
Krankenkassen (16322)
Organisationen
AOK (6954)
BKK (2095)
BVA (436)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »