Ärzte Zeitung, 04.08.2009

Barmer Ersatzkasse fördert drei Projekte

MÜNCHEN(sto). Die Barmer Ersatzkasse unterstützt drei Projekte des Netzes für Hypophysen- und Nebennierenerkrankungen mit insgesamt 2500 Euro.

Einen entsprechenden Scheck hat der Bezirksgeschäftsführer der Barmer in Erlangen, Christoph Neumeyer, überreicht. Bei den drei Projekten der Erlanger Selbsthilfegruppe handelt es sich um die seit 14 Jahren zweimal jährlich erscheinende Zeitschrift Glandula, um die Neuauflage von drei Broschüren und die Ausrichtung einer Veranstaltung für Patienten mit Hypophysen- und Nebennierenerkrankungen vom 11. bis 13. September in Mainz. Die Gesamtkosten der drei Projekte werden von der Selbsthilfegruppe mit etwa 19 800 Euro veranschlagt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Adiopositas-Op nötig, aber Kasse will nicht zahlen

Wenn der Antrag eines Adipositas-Patienten auf eine bariatrische Operation abgelehnt wird, bringt das Ärzte in eine schwierige Situation. Denn oft verschlechtert sich der Zustand des Betroffenen. mehr »

9 wichtige Forderungen, Analysen, Informationen

Fleißige Delegierte: In Freiburg wurde wieder eine große Palette an Themen abgearbeitet. mehr »

Immer mehr Nichtraucher erkranken an Lungenkrebs

In US-Kliniken tauchen immer häufiger Nichtraucher mit Lungenkrebs auf, vor allem Frauen sind betroffen. Das könnte am Passivrauchen liegen. mehr »