Ärzte Zeitung online, 24.08.2009

AOK läutet neue Arznei-Rabattrunde ein

BERLIN (dpa). Mit dem Ziel weiterer Einsparungen bei den Arzneimittelausgaben hat der AOK-Verband die vierte Rabattrunde für insgesamt 87 Wirkstoffe gestartet. Bis zum 12. Oktober können Pharmahersteller ihre Angebote auf die neue europaweite Ausschreibung einreichen, teilte die federführende AOK Baden-Württemberg am Montag mit.

AOK läutet neue Arznei-Rabattrunde ein

Foto: Daniel Fuhr ©www.fotolia.de

Von der neuen Rabattrunde werden Medikamente mit einem jährlichen Umsatzvolumen von rund 1,4 Milliarden Euro erfasst.

"Von diesen Rabattverträgen erhoffen wir uns ein weiteres Einsparpotenzial von mehreren 100 Millionen Euro in den nächsten beiden Jahren", sagte Christopher Hermann, Vorstandsvize der AOK Baden-Württemberg und Chefunterhändler der Rabattverträge für das gesamte AOK-System.

Zuletzt waren am 1. Juni Rabattverträge für 63 Wirkstoffe mit einem jährlichen Umsatzvolumen von 2,2 Milliarden Euro in Kraft getreten. Das dadurch mögliche maximale Einsparpotenzial beziffert die AOK auf jährlich rund 500 Millionen Euro.

Lesen Sie dazu auch:
In den Fußstapfen von AOK und TK: BKKen schreiben Rabattverträge aus
Rabatte werden zur Regel

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zeit für aggressive Maßnahmen

Viel Geschwätz, wenig Taten: Zeit für aggressive Weichenstellungen in der Diabetes-Prävention, meinen Fachleute. Sie fordern die Lebensmittel-Ampel und Steuern auf ungesunde Produkte. mehr »

Beim Thema Luftschadstoffe scheiden sich die Geister

Gesundheitliche Gefahren von Luftverschmutzung sehen Pneumologen vorrangig als ihr Thema an. Doch die Meinung der Fachärzte darüber ist nicht einhellig. Das zeigt sich auch im Vorfeld ihrer Fachtagung. mehr »

Patienten vertrauen auf Online-Bewertungen

In welche Praxis soll ich gehen? Ihre Entscheidung fällen Patienten zunehmend anhand von Online-Bewertungen – eine Chance für Ärzte, so eine neue Studie. mehr »