Ärzte Zeitung online, 24.08.2009

AOK läutet neue Arznei-Rabattrunde ein

BERLIN (dpa). Mit dem Ziel weiterer Einsparungen bei den Arzneimittelausgaben hat der AOK-Verband die vierte Rabattrunde für insgesamt 87 Wirkstoffe gestartet. Bis zum 12. Oktober können Pharmahersteller ihre Angebote auf die neue europaweite Ausschreibung einreichen, teilte die federführende AOK Baden-Württemberg am Montag mit.

AOK läutet neue Arznei-Rabattrunde ein

Foto: Daniel Fuhr ©www.fotolia.de

Von der neuen Rabattrunde werden Medikamente mit einem jährlichen Umsatzvolumen von rund 1,4 Milliarden Euro erfasst.

"Von diesen Rabattverträgen erhoffen wir uns ein weiteres Einsparpotenzial von mehreren 100 Millionen Euro in den nächsten beiden Jahren", sagte Christopher Hermann, Vorstandsvize der AOK Baden-Württemberg und Chefunterhändler der Rabattverträge für das gesamte AOK-System.

Zuletzt waren am 1. Juni Rabattverträge für 63 Wirkstoffe mit einem jährlichen Umsatzvolumen von 2,2 Milliarden Euro in Kraft getreten. Das dadurch mögliche maximale Einsparpotenzial beziffert die AOK auf jährlich rund 500 Millionen Euro.

Lesen Sie dazu auch:
In den Fußstapfen von AOK und TK: BKKen schreiben Rabattverträge aus
Rabatte werden zur Regel

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Epidemiologische Kaffeesatzleserei?

Verursacht oder verhindert der Konsum von Kaffee Krankheiten? Die Klärung solcher Fragen zur Ernährung ist methodisch ein richtiges Problem. mehr »

Trotz Budgetierung gute Chancen auf Mehrumsatz

Seit vier Jahren steht das hausärztliche Gespräch als eigene Leistung im EBM (03230) . Immer wieder ist daran herumgeschraubt worden. mehr »

Erstmals bekommt ein Kind zwei Hände verpflanzt

Ein achtjähriger Junge mit einer tragischen Krankheitsgeschichte bekommt zwei neue Hände. Die Op ist ein voller Erfolg: Anderthalb Jahre später kann er schreiben, essen und sich selbstständig anziehen. mehr »