Ihre Meinung ist gefragt: Machen Sie bei unserer Online-Umfrage mit!

Ärzte Zeitung, 28.08.2009

VW-Mitarbeiter sollen schneller versorgt werden

WOLFSBURG (cben). Die BKK FTE hat mit den Rehazentren der vier Niedersächsischen VW-Werksstandorte Wolfsburg, Braunschweig, Salzgitter und Emden einen IV-Vertrag geschlossen. VW-Mitarbeiter, die mit Beschwerden zum Betriebsarzt kommen, sollen schneller in den Zentren behandelt werden können", erklärte der Sprecher der BKK FTE, Phillip Drinkut.

Der Name des Programms: RehaFit. Innerhalb von drei Tagen sollen die Mitarbeiter in Abstimmung mit den Arbeitszeiten behandelt werden. "Bisher mussten sie bis zu zwei Wochen warten", so Drinkut. In Zukunft soll ein bundesweites Netzwerk der beteiligten Partner sowie der BKK FTE entstehen.

Topics
Schlagworte
Krankenkassen (16614)
Organisationen
BKK (2118)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Was schützt wirklich vor der prallen Sonne?

Auch beim Sonnenschutz setzen immer mehr Menschen auf Naturprodukte. Forscher haben die Schutzwirkung von Samen und Ölen untersucht - mit zwiegespaltenem Ergebnis. mehr »

"Abwarten und Teetrinken geht nicht mehr"

Unser London-Korrespondent Arndt Striegler beobachtet die Brexit-Verhandlungen hautnah - und ist verwundert über die May-Regierung, während die Ärzte immer mehr in Panik verfallen. mehr »

Pflege bleibt Problembereich

Der Abrechnungsbetrug im Gesundheitswesen ist 2016 drastisch zurückgegangen. Die erweiterten Kontrolloptionen der Leistungsträger müssen aber erst noch Wirkung zeigen. mehr »