Ärzte Zeitung, 17.09.2009

"Gesamtkonzept für mehr Kindergesundheit"

BERLIN (ble). Experten haben ein sozialpolitisches Gesamtkonzept für mehr Kindergesundheit gefordert. Zwar gebe es viele Präventionsangebote für Kinder in verschiedenen Lebenswelten, hieß es auf einer Tagung. Angesichts vielfältiger Einflussfaktoren auf gesunde Lebensführung wie Armut, Arbeitslosigkeit oder mangelnde Bildung sei ein Gesamtkonzept aber unerlässlich.

Dazu gehörten neben Krankenversorgung auch Bildungs- und Sozialpolitik. Ziel der Aktivitäten müsse sein, "dass eine ganze Generation lückenlos gesund erwachsen werden kann", sagte Dr. Herbert Reichelt, Chef des AOK-Bundesverbands.

Topics
Schlagworte
Krankenkassen (16133)
Organisationen
AOK (6864)
Personen
Herbert Reichelt (49)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Was neue Onkologika den Patienten tatsächlich bringen

Ist das Glas halb voll oder halb leer? Neue Onkologika haben die Überlebenszeit von Krebspatienten in den vergangenen zwölf Jahren im Schnitt um 3,4 Monate verlängert. Dieser Vorteil geht oft zulasten der Sicherheit. mehr »

Kassen und KBVdrücken aufs Tempo

Bisher trat die Selbstverwaltung bei der Digitalisierung eher als Bremser auf. Bei den Formularen geben KBV und Kassen jetzt Gas: Im Juli kommt der digitale Laborauftrag. mehr »