Ärzte Zeitung, 22.09.2009

Bundesbank rechnet mit Zusatzbeiträgen in 2010

BERLIN (hom). Die Bundesbank erwartet für das kommende Jahr Zusatzbelastungen für die etwa 70 Millionen Kassenpatienten. Grund sei die Wirtschaftskrise, heißt es im aktuellen Monatsbericht der Bank. Infolge der Krise und dem damit einhergehenden Anstieg der Erwerbslosigkeit würden die Einnahmen der Kassen zurückgehen.

Da gleichzeitig die Ausgaben für medizinische Leistungen konstant blieben, entstehe bei einzelnen Kassen ein Finanzloch, das nur durch einen Zusatzbeitrag gestopft werden könne. Bislang hat nur eine Kasse einen solchen Zusatzbeitrag erheben müssen.

Topics
Schlagworte
Krankenkassen (16321)
Organisationen
Bundesbank (154)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zahl der Behandlungsfehler stagniert

Die neue Statistik der Bundesärztekammer liegt vor. Sie zeigt, wo die meisten Behandlungsfehler passierten und wie die Schlichterstelle meistens entschied. mehr »

Abstimmung über Trumps Gesundheitsreform verschoben

Die Republikaner haben nicht genügend Stimmen für die Abschaffung von "Obamacare" zusammen, verschieben die Abstimmung im Kongress. Trump muss warten - das kann ihm nicht schmecken. Aber das Weiße Haus macht Druck. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »