Ärzte Zeitung, 22.09.2009

Bundesbank rechnet mit Zusatzbeiträgen in 2010

BERLIN (hom). Die Bundesbank erwartet für das kommende Jahr Zusatzbelastungen für die etwa 70 Millionen Kassenpatienten. Grund sei die Wirtschaftskrise, heißt es im aktuellen Monatsbericht der Bank. Infolge der Krise und dem damit einhergehenden Anstieg der Erwerbslosigkeit würden die Einnahmen der Kassen zurückgehen.

Da gleichzeitig die Ausgaben für medizinische Leistungen konstant blieben, entstehe bei einzelnen Kassen ein Finanzloch, das nur durch einen Zusatzbeitrag gestopft werden könne. Bislang hat nur eine Kasse einen solchen Zusatzbeitrag erheben müssen.

Topics
Schlagworte
Krankenkassen (16602)
Organisationen
Bundesbank (156)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »