Ärzte Zeitung online, 25.09.2009

BEK plus GEK gleich Mega-Kasse: Barmer-Verwaltungsrat sagt ja zu Fusion

KIEL (hom). Nach der GEK hat auch der Verwaltungsrat der Barmer grünes Licht für eine Fusion beider Krankenkassen gegeben. Damit ist der Weg für Deutschlands größte Krankenkasse frei, zum 1. Januar 2010 ihre Arbeit für insgesamt 8,6 Millionen Versicherte aufzunehmen.

"Deutschlands größte Krankenkasse hat auch das Potenzial für Deutschlands beste Krankenkasse", sagte der Vorsitzende des Barmer-Verwaltungsrates, Holger Langkutsch, am Freitag in Kiel. Am Mittwoch hatte bereits der GEK-Verwaltungsrat der Fusion zugestimmt (wir berichteten).

Langkutsch zeigte sich überzeugt davon, dass der zukünftige Marktführer nicht nur aufgrund seiner Größe eine bessere Verhandlungsposition gegenüber den Leistungserbringern haben werde. "Wir werden die Kompetenzen, Stärken und Erfahrungen beider Kassen bündeln, um unseren Versicherten auch mit neuen und besseren Verträgen einen noch besseren Gesundheitsservice anbieten zu können."

Lesen Sie dazu auch den Kommentar:
Fusionen - eine Chance für Qualität

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

So viel jünger und attraktiver macht Facelifting

Wer sein Gesicht straffen lässt, will in der Regel jünger und dynamischer aussehen. Das scheint tatsächlich zu klappen. mehr »

Niedrig dosiert starten und langsam erhöhen!

Die neue Gesetzeslage zur Verordnung von Cannabis auf Kassenkosten ist beim Schmerz- und Palliativtag begrüßt worden. Ärzte mit Erfahrung mit Cannabinoiden loben vor allem den Erhalt der Therapiefreiheit. mehr »

Obamacare bleibt!

Blamage für US-Präsident Donald Trump: In letzter Minute zogen die Republikaner die Abstimmung über die geplante Gesundheitsreform zurück. Gerade auch, weil die Zustimmung aus den eigenen Reihen fehlte. mehr »