Ärzte Zeitung, 14.10.2009

Ersatzkassen bezahlen Grippeimpfung

MAINZ (chb). Im Gegensatz zur AOK und einigen anderen Krankenkassen übernehmen die Ersatzkassen sowie die Knappschaft in Rheinland-Pfalz die Kosten für die Impfung gegen die saisonale Grippe für alle Versicherten. Darauf weist die Techniker Krankenkasse hin.

In Rheinland-Pfalz war es zum Streit zwischen der KV und einigen Kassen gekommen, weil eine bestehende Impfvereinbarung nicht verlängert worden war (wir berichteten). So müssen auch die Versicherten von IKK, LKK und einigen Betriebskassen die Kosten selber zahlen, wenn sie nicht zu einer Personengruppe gehören, für die eine Impfempfehlung der STIKO vorliegt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Im Notfall sorgt eine App für schnelle Hilfe

Kann die Reanimation außerhalb des Krankenhauses mit einer Ersthelfer-App optimiert werden? In einem Pilotprojekt wurden gute Erfahrungen gemacht. mehr »

"Es wird nichts sein wie früher!"

Zeitenwende für Großbritannien und für die EU: Ein Land steigt aus dem Club der bisher 28 Staaten aus. Der Korrespondent der "Ärzte Zeitung" in Großbritannien begleitet den Brexit künftig in einem Blog. mehr »

"Ohne Impfung keine Kita"

BVKJ-Präsident Dr. Thomas Fischbach reicht die Pflicht zur Impfberatung nicht. Er forderte jetzt, dass künftig jedes impffähige Kind vor Eintritt in eine Kita den Nachweis erbringen müsse, dass es STIKO-konform geimpft ist. mehr »