Ärzte Zeitung online, 22.10.2009

Zeitung: Gesundheitsfonds wird abgeschafft - höhere Kassenbeiträge?

BIELEFELD (eb) Nach Informationen der Zeitung "Neue Westfälische" soll der Gesundheitsfonds abgeschafft werden. Darauf hätten sich Unterhändler von CDU/CSU und FDP bei den Koalitionsgesprächen in Berlin verständigt.

Im nächsten Jahr solle eine Regierungskommission eingerichtet wird, die die Abwicklung des Gesundheitsfonds auf den Weg bringe. Solange solle die Ein-Prozent-Deckelung der Zusatz-Beiträge auf zwei Prozent erhöht werden.

Diejenigen Krankenkassen, die mit dem lohnbezogenen Beitrag von 14,9 Prozent nicht auskommen, könnten künftig höhere Zusatzbeiträge als heute erheben können.

Lesen Sie dazu auch:
Union und FDP wollen Fonds abschaffen

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »