Ärzte Zeitung, 22.10.2009

BKK Siemens und "neue bkk" planen Fusion

MÜNCHEN (dpa). Die Siemens-Betriebskrankenkasse (SBK) will mit dem Versicherer "neue bkk" fusionieren. Durch das Bündnis entstehe eine Krankenkasse mit mehr als 950 000 Versicherten und mehr als 100 000 Firmenkunden, teilten die Unternehmen gestern in München mit.

Die fusionierte Krankenkasse solle zum 1. Januar unter dem Namen SBK starten. Die Siemens-Betriebskrankenkasse SBK gehört mit fast 740 000 Versicherten zu den vier größten Betriebskrankenkassen in Deutschland. Die "neue bkk" in Heidenheim (Baden-Württemberg) zählt rund 210 000 Versicherte.

Topics
Schlagworte
Krankenkassen (16133)
Organisationen
BKK (2073)
Siemens (550)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Ein Erklärbuch für Kinder

Dagmar Eiken-Lüchau hat eine Tochter mit Autismus-Störung. Um anderen Kindern das Thema zu erklären, hat die Mutter ein Buch geschrieben. mehr »