Ärzte Zeitung, 24.11.2009

Krankenkassen erwarten steigende Beiträge

BERLIN (eb). Einem Bericht der "Sächsischen Zeitung" zufolge erwarten die Ortskrankenkassen (AOK) in Sachsen, Thüringen und Brandenburg, dass die Kassen schon bald Zusatzbeiträge erheben müssen. Um die Finanzlücke im Gesundheitsfonds decken zu können, müssten die Beiträge zwischen 2,3 und 2,8 Prozent steigen.

Dies habe der Gesundheitsexperte Hartmut Reiners für die AOKen ausgerechnet, schreibt das Blatt. Dem Fonds fehlen 2010 rund 7,5 Milliarden Euro. Der Bund will 3,9 Milliarden Euro aus Steuermitteln als Ausgleich für krisenbedingte Einnahmeausfälle beisteuern.

Topics
Schlagworte
Krankenkassen (16329)
Organisationen
AOK (6955)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Luftschadstoffe beeinträchtigen viele Organsysteme

Die Lunge gilt zwar als Eintrittspforte für Schadstoffe aus der Luft, kurz- und langfristige Gesundheitsschäden scheinen jedoch vor allem im Herzkreislaufsystem aufzutreten. mehr »

Kompromiss im Tauschhandel?

18:31 Kaum verkündet, war der Kompromiss zur Pflegeausbildung auch schon wieder vom Tisch. Doch jetzt soll der Koalitionsausschuss eine Einigung bringen. Offenbar bahnt sich ein Handel zwischen CDU und SPD an. mehr »

Für die Union ist Substitution von Ärzten kein Tabu

Nichtärztliche Gesundheitsberufe sollen stärker in die Versorgung eingebunden werden, fordert die Union. Ärztepräsident Montgomery benennt die Fallstricke für solche Pläne. mehr »