Ärzte Zeitung online, 27.11.2009

Gesundheitsprämie: Rösler für Solidarausgleich

BERLIN (dpa). Bundesgesundheitsminister Philipp Rösler (FDP) will mögliche Härten im Rahmen einer großen Gesundheitsreform abfedern. Im "ARD-Morgenmagazin" betonte er am Freitag, für Bezieher von niedrigen Einkommen müsste es einen Ausgleich geben.

Er sagte: "Wir wollen nicht alleine eine Gesundheitsprämie, sondern auch einen Solidarausgleich für alle in den niedrigeren Einkommensgruppen." Dieser Ausgleich solle aus Steuergeldern kommen, sagte Rösler.

Der Minister will im kommenden Jahr eine Reformkommission einsetzen. Die Experten müssten schnell arbeiten, kündigte Rösler an. Bis zur Bundestagswahl im Jahr 2013 müsse der Einstieg in das neue System geschafft sein. Das sogenannte "Kopfpauschalen"-Modell der FDP ist auch innerhalb der Regierung umstritten.

Topics
Schlagworte
Krankenkassen (16458)
Personen
Philipp Rösler (1036)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

"GOÄ-Novelle bis Ende 2017 ist sportliches Ziel"

Wann kommt die neue GOÄ? Im Interview mit der "Ärzte Zeitung" verrät GOÄ-Verhandlungsführer Dr. Reinhard genaueres. mehr »

"Harte Hand" schadet dem Schulerfolg

Den Lebenswandel eines Kindes kann ein sehr strenges Elternhaus negativ beeinflussen, belegt eine Studie. mehr »