Ärzte Zeitung, 14.12.2009

AOK-System ohne Zusatzbeiträge

BERLIN (eb). Die AOK-Gemeinschaft wird nach Darstellung von Herbert Reichelt, Vorstandschef des AOK-Bundesverbandes, ohne Zusatzbeiträge ins Jahr 2010 starten. Bei einem Überschuss von über 900 Millionen Euro sei die AOK in der Lage, "die in diesem Jahr noch absehbaren Mehrkosten aufzufangen".

Er plädierte dafür, auch Ärzte, Pharmaindustrie und Kliniken an der Bewältigung der Wirtschaftskrise zu beteiligen. Dabei wiederholte er die Forderung nach einem Kostenkorridor: Danach dürften bis 2013 die Kassenausgaben nicht stärker steigen als das Wirtschaftswachstum.

Topics
Schlagworte
Krankenkassen (16134)
Organisationen
AOK (6864)
Personen
Herbert Reichelt (49)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »