Ärzte Zeitung, 14.12.2009

Grüne wollen Klarheit über Zusatzbeiträge

BERLIN (fst). Die Grünen im Bundestag bohren beim Thema Zusatzbeitrag nach. In einer Anfrage will die Fraktion von der Regierung unter anderem wissen, wie viele Kassen vermutlich Zusatzbeiträge erheben müssen. Die Grünen rechnen vor, ein Defizit von 3,5 Milliarden Euro bedeute einen Zusatzobolus von sechs Euro pro Monat und Beitragszahler.

Dann würde bei Mitgliedern mit weniger als 600 Euro beitragspflichtigem Einkommen schnell die Überforderungsklausel greifen. Die Fraktion will wissen, wie hoch die Wechselbereitschaft im Falle von Zusatzbeiträgen eingeschätzt wird.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »