Ärzte Zeitung online, 05.01.2010

DAK mit 6,4 Millionen Versicherten

HAMBURG (fst). Die Fusion von Deutscher Angestellten Krankenkasse (DAK) und Hamburg Münchener Krankenkasse ist endgültig vollzogen. Am Dienstag konstituierte sich der DAK-Verwaltungsrat neu und wählte Hans-Peter Stute erneut zum Vorsitzenden des Gremiums.

Die DAK wird weiter von einem zweiköpfigen Vorstand geführt. Beide Vorstandsmitglieder wurden einstimmig vom Versichertenparlament der DAK wiedergewählt. Als Vorsitzender des Vorstandes wurde Professor Herbert Rebscher bestätigt, sein Stellvertreter ist Claus Moldenhauer.

Die Kasse hat nach der Fusion 6,4 Millionen Versicherte und 4,8 Millionen Mitglieder und ist bundesweit in 800 Geschäftsstellen präsent. Beide Kassen hatten bereits vor der Fusion auf vielen Feldern wie etwa der IT eng kooperiert.

Topics
Schlagworte
Krankenkassen (16134)
Organisationen
DAK (1459)
Personen
Herbert Rebscher (233)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »