Ärzte Zeitung online, 05.01.2010

DAK mit 6,4 Millionen Versicherten

HAMBURG (fst). Die Fusion von Deutscher Angestellten Krankenkasse (DAK) und Hamburg Münchener Krankenkasse ist endgültig vollzogen. Am Dienstag konstituierte sich der DAK-Verwaltungsrat neu und wählte Hans-Peter Stute erneut zum Vorsitzenden des Gremiums.

Die DAK wird weiter von einem zweiköpfigen Vorstand geführt. Beide Vorstandsmitglieder wurden einstimmig vom Versichertenparlament der DAK wiedergewählt. Als Vorsitzender des Vorstandes wurde Professor Herbert Rebscher bestätigt, sein Stellvertreter ist Claus Moldenhauer.

Die Kasse hat nach der Fusion 6,4 Millionen Versicherte und 4,8 Millionen Mitglieder und ist bundesweit in 800 Geschäftsstellen präsent. Beide Kassen hatten bereits vor der Fusion auf vielen Feldern wie etwa der IT eng kooperiert.

Topics
Schlagworte
Krankenkassen (16325)
Organisationen
DAK (1484)
Personen
Herbert Rebscher (236)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Antibiotika gegen Rückenschmerzen

Verursachen Bakterien heftige Bandscheiben-Beschwerden? Für Forschungen zur Behandlung von Rückenschmerzen mit Antibiotika wurde jetzt der Deutschen Schmerzpreis verliehen. mehr »

Ethikrat sucht nach dem goldenen Mittelweg

Wann ist eine medizinische Zwangsbehandlung fürsorglicher Schutz, wann ein unangemessener Eingriff? Diesen Fragen widmet sich aktuell der Deutsche Ethikrat. mehr »

Ein Wettbewerbsverbot ohne Entschädigung ist ungültig

Wettbewerbsverbot ohne Karenzentschädigung? Das geht nicht, urteilt das Bundesarbeitsgericht. Ist das im Arbeitsvertrag dennoch so vorgesehen, können Arbeitnehmer nachträglich aber kein Geld einklagen. mehr »