Ärzte Zeitung, 14.01.2010

Gesundheitspreis von Kammer und AOK ausgelobt

BERLIN (inh). Der mit 50 000 Euro ausgelobte Berliner Gesundheitspreis sucht bundesweit nach innovativen Projekten, die pflegende Angehörige unterstützen. Bis zum 31. Mai können sich Institutionen bewerben, die diese Personengruppe gesundheitlich entlasten, ihr helfen, am sozialen Leben teilzuhaben sowie Pflege und Beruf besser zu vereinbaren.

"Es gibt gute Ansätze, wie man pflegende Familien im Alltag entlastet, und genau diese suchen wir, um sie zu prämieren", so Frank Michalak, Vorstandschef der AOK Berlin-Brandenburg. Der Preis wird vom AOK Bundesverband, der AOK Berlin-Brandenburg und der Ärztekammer Berlin vergeben.
Bewerbungsflyer im Internet: http://www.aok-bv.de/imperia/md/aokbv/aok/berlinergesundheitspreis/bgp2010_angehoerige.pdf

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Luftschadstoffe beeinträchtigen viele Organsysteme

Die Lunge gilt zwar als Eintrittspforte für Schadstoffe aus der Luft, kurz- und langfristige Gesundheitsschäden scheinen jedoch vor allem im Herzkreislaufsystem aufzutreten. mehr »

Kompromiss im Tauschhandel?

18:31 Kaum verkündet, war der Kompromiss zur Pflegeausbildung auch schon wieder vom Tisch. Doch jetzt soll der Koalitionsausschuss eine Einigung bringen. Offenbar bahnt sich ein Handel zwischen CDU und SPD an. mehr »

Für die Union ist Substitution von Ärzten kein Tabu

Nichtärztliche Gesundheitsberufe sollen stärker in die Versorgung eingebunden werden, fordert die Union. Ärztepräsident Montgomery benennt die Fallstricke für solche Pläne. mehr »