Ärzte Zeitung, 14.01.2010

Gesundheitspreis von Kammer und AOK ausgelobt

BERLIN (inh). Der mit 50 000 Euro ausgelobte Berliner Gesundheitspreis sucht bundesweit nach innovativen Projekten, die pflegende Angehörige unterstützen. Bis zum 31. Mai können sich Institutionen bewerben, die diese Personengruppe gesundheitlich entlasten, ihr helfen, am sozialen Leben teilzuhaben sowie Pflege und Beruf besser zu vereinbaren.

"Es gibt gute Ansätze, wie man pflegende Familien im Alltag entlastet, und genau diese suchen wir, um sie zu prämieren", so Frank Michalak, Vorstandschef der AOK Berlin-Brandenburg. Der Preis wird vom AOK Bundesverband, der AOK Berlin-Brandenburg und der Ärztekammer Berlin vergeben.
Bewerbungsflyer im Internet: http://www.aok-bv.de/imperia/md/aokbv/aok/berlinergesundheitspreis/bgp2010_angehoerige.pdf

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Sind Computer bald die besseren Therapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »

Kollege Computer, übernehmen Sie!

Eine computer-basierte Verhaltenstherapie kann Insomnie-Patienten den Schlaf zurückgeben. Der Erfolg ist ähnlich gut wie durch menschliche Therapeuten, bescheinigt ein kalifornischer Professor. mehr »

Kein frisches Geld in Sicht

Die umfassende Studien-reform soll zunächst ohne zusätzliches Geld auskommen. Darauf haben sich Bund und Länder geeinigt, wie aus dem vertraulichen Papier hervorgeht. mehr »