Ärzte Zeitung online, 28.01.2010

DAK beschließt Zusatzbeitrag von acht Euro

HAMBURG/BERLIN (dpa). Die Krankenkasse DAK hat den bereits angekündigten Zusatzbeitrag von acht Euro ab 1. Februar beschlossen. Der 30-köpfige Verwaltungsrat sei der Empfehlung des Vorstands am Donnerstag in Hamburg bei einer Enthaltung gefolgt, teilte ein DAK-Sprecher mit.

Der Zusatzbeitrag werde sechs Wochen nach dem Stichtag fällig, also am 15. März. "Da gehen jetzt die Schreiben raus", sagte der Sprecher der dpa in Berlin.

Zahlen müssen die 4,9 Millionen Mitglieder der Kasse, nicht die beitragsfrei Mitversicherten. Einzelne Gruppen wie Wehrdienstleistende sind ausgenommen. Auch mindestens sieben weitere Kassen erheben demnächst Zusatzbeiträge.

Topics
Schlagworte
Krankenkassen (16134)
Organisationen
DAK (1459)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »