Ärzte Zeitung online, 05.02.2010

Merkel bekräftigt Gesundheitsreform-Pläne

BERLIN (dpa). Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat die Pläne der Koalition für eine Gesundheitsreform bekräftigt. Die Kosten im Gesundheitssystem würden Jahr für Jahr steigen, und dies dürfe sich nicht auf die Arbeitskosten niederschlagen, sagte Merkel am Donnerstag in den ARD-"Tagesthemen".

Die Lohnzusatzkosten dürften auf keinen Fall wieder über 40 Prozent steigen, um den Weg aus der Krise nicht zu gefährden. "Wir müssen versuchen, die Kosten zu dämpfen, auch bei der Pharmaindustrie." Gleichzeitig müssten auch mehr Wettbewerb und Angebote bei den Kassen geschaffen werden. "Wir müssen möglichst viel Transparenz ins System bringen." Merkel versicherte der von der Koalition geplante Systemwechsel werde "sinnvoll und vernünftig" erfolgen.

Topics
Schlagworte
Krankenkassen (16133)
Personen
Angela Merkel (1017)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Was neue Onkologika den Patienten tatsächlich bringen

Ist das Glas halb voll oder halb leer? Neue Onkologika haben die Überlebenszeit von Krebspatienten in den vergangenen zwölf Jahren im Schnitt um 3,4 Monate verlängert. Dieser Vorteil geht oft zulasten der Sicherheit. mehr »

Kassen und KBVdrücken aufs Tempo

Bisher trat die Selbstverwaltung bei der Digitalisierung eher als Bremser auf. Bei den Formularen geben KBV und Kassen jetzt Gas: Im Juli kommt der digitale Laborauftrag. mehr »