Ärzte Zeitung online, 05.02.2010

Merkel bekräftigt Gesundheitsreform-Pläne

BERLIN (dpa). Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat die Pläne der Koalition für eine Gesundheitsreform bekräftigt. Die Kosten im Gesundheitssystem würden Jahr für Jahr steigen, und dies dürfe sich nicht auf die Arbeitskosten niederschlagen, sagte Merkel am Donnerstag in den ARD-"Tagesthemen".

Die Lohnzusatzkosten dürften auf keinen Fall wieder über 40 Prozent steigen, um den Weg aus der Krise nicht zu gefährden. "Wir müssen versuchen, die Kosten zu dämpfen, auch bei der Pharmaindustrie." Gleichzeitig müssten auch mehr Wettbewerb und Angebote bei den Kassen geschaffen werden. "Wir müssen möglichst viel Transparenz ins System bringen." Merkel versicherte der von der Koalition geplante Systemwechsel werde "sinnvoll und vernünftig" erfolgen.

Topics
Schlagworte
Krankenkassen (16600)
Personen
Angela Merkel (1055)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Epidemiologische Kaffeesatzleserei?

Verursacht oder verhindert der Konsum von Kaffee Krankheiten? Die Klärung solcher Fragen zur Ernährung ist methodisch ein richtiges Problem. mehr »

Trotz Budgetierung gute Chancen auf Mehrumsatz

Seit vier Jahren steht das hausärztliche Gespräch als eigene Leistung im EBM (03230) . Immer wieder ist daran herumgeschraubt worden. mehr »

Erstmals bekommt ein Kind zwei Hände verpflanzt

Ein achtjähriger Junge mit einer tragischen Krankheitsgeschichte bekommt zwei neue Hände. Die Op ist ein voller Erfolg: Anderthalb Jahre später kann er schreiben, essen und sich selbstständig anziehen. mehr »