Ärzte Zeitung, 09.02.2010

DAK-Chef: Wir verlieren keine Versicherten!

BERLIN (hom). Der Vorstandsvorsitzende der Deutschen Angestellten Krankenkasse (DAK), Professor Herbert Rebscher, hat der Behauptung widersprochen, seine Kasse verliere wegen des von ihr erhobenen Zusatzbeitrages in Höhe von acht Euro massenhaft Mitglieder.

"Ein Mitgliederschwund wird uns nachgesagt, aber er ist nicht eingetreten", sagte Rebscher am Dienstag vor Journalisten in Berlin. Einzelne Abgänge seien durch Neuzugänge kompensiert worden. Versicherte sollten bei der Wahl einer Kasse auch die Angebote der Versicherer miteinander vergleichen, forderte Rebscher.

Topics
Schlagworte
Krankenkassen (16119)
Organisationen
DAK (1457)
Personen
Herbert Rebscher (232)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Mehr Metastasen

Immer mehr Männer mit Prostatakrebs in den USA haben schon bei der Diagnose Metastasen. Ihr Anteil hat sich fast verdoppelt. Auch die Inzidenz solcher Tumoren nimmt zu. mehr »

Deutsches Defizit

Diabetes-Prävention, Strategien gegen Polypharmazie, digitale Versorgungsangebote: Neue Initiativen gibt es zuhauf. Doch Patienten müssen davon wissen. Genauo daran hapert es aber. mehr »

"Einfache Ersttherapie ist für fast alle Patienten möglich"

Die antiretrovirale Therapie ist bei neu diagnostizierter HIV-Infektion stets angezeigt, und zwar unabhängig vom Stadium der Infektion oder der Helferzellzahl. mehr »