Ärzte Zeitung, 22.02.2010

Glatteisunfälle belasten die Krankenkassen

NEU-ISENBURG (eb). Der harte Winter belastet die Volkswirtschaft mit rund 1,5 Milliarden Euro - 0,3 Prozent der Wirtschaftsleistung, haben Ökonomen der Commerzbank laut FAZ am Sonntag errechnet.

Betroffen sind auch die Krankenkassen mit zusätzlichen Ausgaben. Ursache: zahlreiche Glatteisunfälle auf unzureichend gestreuten Gehwegen. Allein die Techniker Krankenkasse rechnet mit 22 000 Verletzungsfällen im ersten Quartal. Zusatzkosten: sechs Millionen Euro.

Topics
Schlagworte
Krankenkassen (16602)
Organisationen
Commerzbank (178)
TK (2282)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »