Ärzte Zeitung, 29.03.2010

Krankenstand in Bayern liegt unter Bundesschnitt

MÜNCHEN (sto). Der Krankenstand ist in Bayern im vergangenen Jahr um drei Prozent gestiegen, liegt aber immer noch deutlich unter dem Bundesschnitt von 3,4 Prozent. Ein wesentlicher Grund für den leicht erhöhten Krankenstand sei ein Anstieg der Atemwegsinfekte um rund 18 Prozent im Vergleich zum Vorjahr gewesen, berichtete der Leiter der DAK Bayern, Wilfried Erbe. Insgesamt waren in Bayern 43 Prozent der DAK-Versicherten mindestens einmal krankgeschrieben. Im Durchschnitt fehlten die Krankgeschriebenen elf Tage.

Topics
Schlagworte
Krankenkassen (16326)
Organisationen
DAK (1484)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Antibiotika gegen Rückenschmerzen

Verursachen Bakterien heftige Bandscheiben-Beschwerden? Für Forschungen zur Behandlung von Rückenschmerzen mit Antibiotika wurde jetzt der Deutschen Schmerzpreis verliehen. mehr »

QuaMaDi wird fortgesetzt

Aufatmen im Norden: KV und Kassen haben sich auf den Fortbestand des Brustkrebsfrüherkennungsprogramm QuaMaDi geeinigt. mehr »

Ethikrat sucht nach dem goldenen Mittelweg

Wann ist eine medizinische Zwangsbehandlung fürsorglicher Schutz, wann ein unangemessener Eingriff? Diesen Fragen widmet sich aktuell der Deutsche Ethikrat. mehr »