Ärzte Zeitung, 28.04.2010

SPD-Generalsekretärin attackiert Laumann

BERLIN (hom). SPD-Generalsekretärin Andrea Nahles hat den nordrhein-westfälischen Gesundheits- minister Laumann (CDU) für dessen Äußerungen zu der von der Koalition geplanten Gesundheitsprämie kritisiert. "Jetzt lässt auch Karl-Josef Laumann die sozialpolitische Maske fallen und plädiert beinhart für die Kopfpauschale", sagte Nahles am Dienstag in Berlin. 

Laumann hatte in der "Rheinischen Post" gesagt, die Gesundheitsprämie sei "eine mögliche Idee", um weitere Kostensteigerungen im Gesundheitswesen zu bewältigen. Nahles kritisierte dagegen, die Kopfpauschale würde vor allem kleinere und mittlere Einkommen belasten.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Luftschadstoffe beeinträchtigen viele Organsysteme

Die Lunge gilt zwar als Eintrittspforte für Schadstoffe aus der Luft, kurz- und langfristige Gesundheitsschäden scheinen jedoch vor allem im Herzkreislaufsystem aufzutreten. mehr »

Kompromissvorschlag wieder zurückgezogen

Kaum verkündet, ist der Kompromiss zur Pflegeausbildung auch schon wieder vom Tisch. Die genauen Gründe sind unklar. mehr »

Für die Union ist Substitution von Ärzten kein Tabu

Nichtärztliche Gesundheitsberufe sollen stärker in die Versorgung eingebunden werden, fordert die Union. Ärztepräsident Montgomery benennt die Fallstricke für solche Pläne. mehr »