Ärzte Zeitung, 28.04.2010

SPD-Generalsekretärin attackiert Laumann

BERLIN (hom). SPD-Generalsekretärin Andrea Nahles hat den nordrhein-westfälischen Gesundheits- minister Laumann (CDU) für dessen Äußerungen zu der von der Koalition geplanten Gesundheitsprämie kritisiert. "Jetzt lässt auch Karl-Josef Laumann die sozialpolitische Maske fallen und plädiert beinhart für die Kopfpauschale", sagte Nahles am Dienstag in Berlin. 

Laumann hatte in der "Rheinischen Post" gesagt, die Gesundheitsprämie sei "eine mögliche Idee", um weitere Kostensteigerungen im Gesundheitswesen zu bewältigen. Nahles kritisierte dagegen, die Kopfpauschale würde vor allem kleinere und mittlere Einkommen belasten.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

So schädlich fürs Herz wie Cholesterin

Depressionen steigern bei Männern das Risiko fürs Herz ähnlich stark wie hohe Cholesterinwerte oder Fettleibigkeit. Das ergab eine aktuelle Analyse der KORA-Studie. mehr »

Den Berg im eigenen Tempo erklimmen

Medizinstudentin Solveig Mosthaf fühlt sich im Studium manchmal, als würde sie einen steilen Berg hinauf kraxeln. Sie wünscht sich mehr Planungsfreiheit – und die Möglichkeit, eigene Wege zu gehen. mehr »

Positive HPV-Serologie bringt bessere Prognose

Bei Patienten mit Kopf-Hals-Tumor ist eine positive HPV-16-Serologie mit einem verbesserten Überleben assoziiert. Das bestätigt jetzt eine US-Studie. Demnach liegt die Wahrscheinlichkeit für ein Fünf-Jahres-Überleben sogar 67 Prozent höher. mehr »