Ärzte Zeitung, 28.04.2010

Ersatzkassen fördern Selbsthilfe in Thüringen

ERFURT (rbü). Die Thüringer Ersatzkassen fördern die Selbsthilfeorganisationen des Landes in diesem Jahr mit fast 145 000 Euro. Neben der Pauschalförderung erhalten Selbsthilfegruppen, -verbände und -kontaktstellen dem Verband der Ersatzkassen zufolge für Projekte weitere Mittel in selber Höhe. "2010 geben die Kassen in Thüringen etwa eine halbe Million Euro an pauschalen Fördergeldern aus", sagte Verbandssprecherin Kerstin Keding. Diese gehen an 33 Selbsthilfeorganisationen, 18 Kontaktstellen und 690 Selbsthilfegruppen im Freistaat. Mit dieser Förderung wolle man den Selbsthilfegedanken stärken und Planungssicherheit schaffen.

Topics
Schlagworte
Krankenkassen (16326)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Antibiotika gegen Rückenschmerzen

Verursachen Bakterien heftige Bandscheiben-Beschwerden? Für Forschungen zur Behandlung von Rückenschmerzen mit Antibiotika wurde jetzt der Deutschen Schmerzpreis verliehen. mehr »

QuaMaDi wird fortgesetzt

Aufatmen im Norden: KV und Kassen haben sich auf den Fortbestand des Brustkrebsfrüherkennungsprogramm QuaMaDi geeinigt. mehr »

Ethikrat sucht nach dem goldenen Mittelweg

Wann ist eine medizinische Zwangsbehandlung fürsorglicher Schutz, wann ein unangemessener Eingriff? Diesen Fragen widmet sich aktuell der Deutsche Ethikrat. mehr »