Ärzte Zeitung, 14.06.2010

Spekulationen um Schließung der City BKK

BERLIN (bee). Die City BKK steht laut einem Bericht des "Spiegel" vor der Schließung. Die Kasse, die etwa 180 000 Versicherte hat, habe zwischen 2009 und 2010 rund 50 Millionen Euro Schulden angehäuft. Laut "Spiegel" gab es am 1. Juni ein Gespräch zwischen dem Geschäftsführer des BKK Bundesverbandes, Heinz Kaltenbach, und dem Präsidenten des Bundesversicherungsamtes, Maximilian Gassner, sowie Vertretern des BMG. Dabei wurde vereinbart, die City BKK zum 1. September zu schließen. Bei einer Insolvenz könnte das BKK-System mit etwa 150 Millionen Euro belastet werden.

Topics
Schlagworte
Krankenkassen (16465)
Organisationen
BKK (2105)
Spiegel (1051)
Personen
Maximilian Gassner (7)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Adiopositas-Op nötig, aber Kasse will nicht zahlen

Wenn der Antrag eines Adipositas-Patienten auf eine bariatrische Operation abgelehnt wird, bringt das Ärzte in eine schwierige Situation. Denn oft verschlechtert sich der Zustand des Betroffenen. mehr »

9 wichtige Forderungen, Analysen, Informationen

Fleißige Delegierte: In Freiburg wurde wieder eine große Palette an Themen abgearbeitet. mehr »

Versorgungswerke sitzen auf 184 Milliarden Euro

Auf die Frage nach der Leistungsfähigkeit der Versorgungswerke tut sich die Bundesregierung mit dem Blick in die Glaskugel schwer. Die Anzahl der Rentenempfänger werde wohl weiter deutlich zunehmen. mehr »